Die Fitmacher unter den Lebensmitteln


Die Fitmacher unter den Lebensmitteln !

Ständig wird von Wellness gesprochen, jedoch stellt Frau/Mann sich darunter Massagen, Entspannung und Schönheitsprogramme vor. Die allerwenigsten verbinden Wellness mit Essen. Dabei ist es so einfach sich etwas Gutes zu tun und sich dabei auch noch fit zu fühlen. Nicht nur Liebe geht durch den Magen, nein: Wellness ist essbar!

Ein paar Lebensmittel, die Ihr Wohlbefinden erheblich steigern können:

Wer nicht gerade ein Date, ein Vorstellungsgespräch oder eine geschäftliche Besprechung hat, sollte Knoblauch immer in den Speiseplan integrieren. Er besitzt einen keimtötenden Effekt und ist gut für Herz und Kreislauf. Eine Zehe täglich kann Verkalkung schon vorbeugen und den Blutdruck senken. Wer Knoblauch nicht mag, es gibt ihn auch in Form von Dragees zum Einnehmen. Das ist nicht nur geruchsärmer, andere fühlen sich dadurch auch nicht belästigt.

Ein Wohlfühl-Lebensmittel ist auch die Zwiebel. Sie regt die Magentätigkeit an und sorgt somit für eine gute Verwertung und Verdauung des Essens. Sie unterstützt die Funktionen von Leber und Niere und ist zudem gut fürs Blut.

Für Kräutern gilt: Passt Petersilie zum Essen, so sollte sie auch Verwendung finden. Frische Kräuter sollten heute in keiner Küche mehr fehlen. Kleine Kräutertöpfchen helfen dabei sehr und hat man immer die passenden Gewürze parat. Etwa 25 Gramm Petersilie decken den Tagesbedarf an Vitamin C. Für Vegetarier sehr empfehlenswert, da in Petersilie Eisen steckt und somit der Bedarf, den man sonst über Schweinefleisch decken würde, ausgeglichen werden kann.

Fisch und Fleisch schmecken fad, wenn die richtigen Gewürze fehlen. Wer diese mit Zitrone beträufelt, tropft nicht nur pures Vitamin C aufs Essen, Zitrone kann noch deutlich mehr. Ihr sagt man krebsbekämpfende und vorbeugende Wirkungen nach. Bei einer Erkältung kann eine Tasse heiße Zitrone helfen und uns schnell wieder auf die Beine bringen.

Tomaten sagt man diese Wirkung auch nach. Besonders gut können diese Wirkstoffe der von unserem Körper aufgenommen werden, wenn man sie in Öl erwärmt oder in einer heißen Tomatensuppe genießt. Vorsicht ist hier geboten, denn sie enthalten Blausäure und diese kann Allergien verursachen. Darum nie zu viele auf einmal essen

Ess dich Fit

Fitnes fängt schon bei der Ernährung an

Eiern wird so manches nachgesagt. Jedoch sollte nicht zu viel auf das „Gegacker“ geben werden. In Massen, und das gilt übrigens für alle Lebensmittel, sind Eier nicht schädlich. Im Gegenteil, Eier enthalten viele Nährstoffe, doch vor allem ihr Vitamin E kann das Immunsystem in Schwung bringen.

An Nüsse denken wir ja oft nur um die Weihnachtszeit. Schade, denn ihre Inhaltsstoffe können ein strapaziertes Nervensystem besänftigen. Leidet man an Sodbrennen, kann man Nüsse kauen bis sie süßlich schmecken. Besonders in der Schwangerschaft, sind sie ein empfehlenswerter Tipp. Beim Couching vor dem Fernseher statt fettiger Chips, lassen sich Nüsse das ganze Jahr über knabbern.

Chili und Paprikaschoten sollten vor allem im Winter nicht auf dem Speiseplan fehlen. Der Aromastoff Capsaicin stimuliert die Endorphin Produktion und löst somit ein Wohlgefühl aus.

Der Gaumen lässt sich mit den richtigen Zutaten und Gerichten kitzeln und der Körper wird dazu noch verwöhnt. Sollte sich dennoch kein Wohlbefinden einstellen, dann versuchen sie es doch einmal mit einem schön gedeckten Tisch, dem richtigen Tischpartner und einer gemütlichen Atmosphäre.

Guten Appetit wünscht Ihnen

Wolfgang Hoffmann/ Personal Trainer

Düsseldorf

http://www.the-spirit-of-health.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s