Warnung vor Vorschussbetrug gegenüber Personaltrainern


Liebe Kollegen,

wir möchten Dich dringend vor Vorschussbetrug gegenüber Personaltrainern warnen! Aus gegebenem Anlass weist der mit dem BPT e.V. kooperierende Rechtsanwalt Matthias W. Kroll (Kanzlei Dr. Nietsch & Kroll Rechtsanwälte, Hamburg) auf einen Fall von Vorschussbetrug gegenüber einem Personaltrainer hin: In dem konkreten Fall hat sich ein englischsprachiger Interessent per E-Mail an einen Personaltrainer gewandt und mitgeteilt, dass er mit einer Gruppe von 13 Personen in Deutschland Urlaub macht und trainieren wolle. Im Rahmen der auf englisch geführten Korrespondenz wurde dem Interessenten ein Angebot unterbreitet. Der Interessent willigte ein. Kurze Zeit später erhielt der Personaltrainer einen Scheck in Höhe von 7.000,00 GBP. Der Interessent kontaktierte daraufhin den Personaltrainer telefonisch und erklärte ihm, er solle den Scheck einlösen und sein Honorar in Höhe von € 1.300,00 behalten. Der Restbetrag des Geldes sei für ein Reise- und Hotelunternehmen in Wien bestimmt und der Betrag solle an eine Dritte Person mit afrikanischem Namen überwiesen werden. Nachdem der Scheck gutgeschrieben wurde, ist der Differenzbetrag in Höhe von € 7.400,00 dann tatsächlich durch den Personaltrainer weiterüberwiesen worden. Letztlich ist der Scheck nach der Überweisung geplatzt und es kam zur Rückbelastung des Schecks. Zu diesem Zeitpunkte war die Überweisung an den Dritten allerdings schon erfolgt. Damit ist ein Schaden in Höhe von € 7.400,00 eingetreten. Es handelt sich hierbei um eine Methode des Betruges, die auf die sog. „Nigeria-Connection“ zurückzuführen ist. Es werden gefälschte, wertlose Schecks übersandt, die mit einem weit überhöhten Betrag ausgestellt sind. Dabei sind die Betrüger auf den Überzahlbetrag aus. Meist haben die angeschriebenen Personen Güter- oder Dienstleistungen im Internet angeboten. Der „Interessent“ übersendet einen Scheck eines in- oder ausländischen Kreditinstituts, der einen den vereinbarten Preis wesentlich übersteigenden Betrag ausweist. Der Interessent bittet um Rücküberweisung des Überschussbetrages per Bargeldtransfer, meist über „WesternUnion“, aber auch „MoneyGram“ oder anderen Bargeldtransferbanken. Bei der Überweisung der Schecks – eine mehrwöchige Überprüfungsdauer ist im Auslandszahlungsverkehr üblich – stellt es sich heraus, dass der Scheck wertlos (gefälscht, verfälscht oder gestohlen) ist. Die Methoden der Nigeria-Connection verändern sich ständig. Die Betrugsdelikte sind mannigfaltig und passen sich immer wieder den aktuellen Gegebenheiten an. In allen Fällen gilt es, keine unüberlegten Handlungen durchzuführen, sondern sich unverzüglich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Dr. Nietsch & Kroll Rechtsanwälte Herrn Rechtsanwalt Matthias W. Kroll, LL.M. Osterbekstraße 90 B (AlsterCity) 22083 Hamburg mailto:kroll@nkr-hamburg.de Telefon: +4940/2385690 Telefax: +4940/23856910 Deine Jana Giersberg & das BPT Team

Bundesverband Personal Training e.V. Colonnaden 70; 20354 Hamburg 040-65862533 ; info@bundesverband-pt.de

Wolfgang Hofmann, Personal Trainer-Düsseldorf

http://www.the-spirit-of-health.de/

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s